Bilder und Farben faszinieren mich. Beim Malen kann ich abschalten, Altes loslassen, Neues erfahren, und mit jedem Bild komme ich mir selber ein Stück näher. Für mich ist das Malen Seelenarbeit auf eine kreative, spielerische Art.

2011-2012     Zertifikatsausbildung als Malatelierleiterin / Maltherapeutin
                               am Institut für humanistische Kunsttherapie IHK

2013 - 2014   Diplomausbildung als Kunsttherapeutin am Institut für humanistische Kunsttherapie

2014 - 2016   Weiterbildung in Lösungsorientierter Maltherapie LOM®

2017-2019     Reiki Meister

2021                   Sensitive & mediale Jahres-Ausbildung bei Marisa Schmid, Seelenschimmer
2020/2021     Weiterbildungen in Polyvagal-Theorie und systemische Aufstellungen
seit April 2021 Ferienvertretung an einer psychiatrischen Klinik

Verheiratet, Mutter von 2 erwachsenen Söhnen

Mit 10 Jahren habe ich meine Mutter verloren. Wie damals leider üblich, hatte ich keine Hilfe bei der Verarbeitung dieses Verlustes. Als meine Kinder in diesem Alter waren, wurde mir erst richtig bewusst, wie schlimm dieser Verlust für mich gewesen ist und wie allein gelassen ich mich gefühlt hatte. Ich habe über Jahre mit verschiedensten Methoden dieses Thema aufgearbeitet. Aber irgendetwas fehlte, um wirklich in die Leichtigkeit zu kommen und den inneren Frieden zu finden. Das konnte ich nicht nur über den Verstand lösen - Die Seele musste auch miteinbezogen werden. Schon immer wusste ich, dass es noch mehr gibt zwischen Himmel und Erde. Nach meinem Empfinden sind wir Teil eines grösseren Ganzen. Die mediale Ausbildung bestärkte mich darin, diesen Aspekt in meine Arbeit einfliessen zu lassen. Für mich ist die Arbeit mit der geistigen Welt wie ein 'Nach Hause kommen'. Weitere Antworten fand ich in der Bindungs- und Entwicklungs-Traumatherapie die über den Körper arbeitet. Körper - Geist - Seele gehören zusammen und all das lasse ich in meine Arbeit einfliessen.

Irene Zuberbühler